FAQ


Wie sehen Ablauf und Rahmen des Camps aus?

Von Freitag Abend bis Sonntag Nachmittag werden Studierende und Young Professionals gemeinsam in Teams an (eigenen) Ideen arbeiten, Socializing und Networking betreiben, Konzepte generieren und Pläne schmieden – immer unterstützt von unseren Coaches und ExpertInnen. Veranstaltungsort ist das Weltethos-Institut (Hintere Grabenstrasse 26, 72070 Tübingen), teilnehmen werden max. 35 Personen, davon ca. 2/3 Studierende und 1/3 Young Professionals.


Du hast eine eigene Idee im Gepäck und möchtest diese mit anderen weiterentwickeln?

Am Freitagabend kannst du deine mitgebrachte Idee den anderen TeilnehmerInnen vorstellen und davon zu überzeugen mit dir gemeinsam die Idee weiterzuentwickeln. Gearbeitet wird in der Regel in Teams von 3-5 Personen.


Du möchtest mit einem schon vorhandenen Projektteam bzw. im Rahmen deiner stud. Initiative eine Bildungsidee entwickeln?

Du kannst dich mit deinem Team /Initiative für das Camp anmelden. Einzelne Mitglieder können aber auch während des Wochenendes sich auch spontan anderen Teams anschließen bzw. zwischen den Teams springen.


Findet auch Wissenstransfer und Vernetzung zwischen den Projektteams statt?

Durch moderierte Zwischenpräsentationen als auch in den regelmäßigen Pausen wird Wissenstransfer und Vernetzung zwischen den jeweiligen Teams gefördert.


Du hast keine eigene Idee im Gepäck?

Es ist die Regel, dass nicht alle TeilnehmerInnen an ihren eigenen Ideen arbeiten möchten oder eine solche bereits mitbringen. Du kannst das Camp gerne dazu nutzen dich inspirieren zu lassen und von den anderen TeilnehmerInnen lernen.


Ist es möglich das Projektteam während dem Wochenende zu wechseln?

Ja, auch während des Wochenendes ist es möglich das Team zu wechseln oder sich zum Zwecke der Inspiration einem anderen Team anzuschließen.


Wer organisiert das Camp?

Das Camp wird organisiert von MitarbeiterInnen und freiwilligen HelferInnen der World Citizen School und Mitgliedern unserer Premium-Partnerinitiativen


Welche Rolle spielt das Socializing und Networking?

Hier steht die kulinarische Stärkung, das Kennenlernen der anderen Fahrgästen und die Vernetzung untereinander an vorderster Stelle.
Nicht selten entstehen beim Socializing die tollsten Ideen und nicht zuletzt die tollsten Freundschaften.


Gibt es Verpflegung?

Durch Teilnahmegebühr und Sponsoring ist für Samstag und Sonntag das Frühstück abgedeckt. Getränke werden für das gesamte Wochenende gestellt.


Ich komme nicht aus der Region, wo kann ich übernachten?

Neben Hotels und Jugendherbergen, die selbständig gebucht werden müssen, versuchen wir, auf Wunsch, die TeilnehmerInnen privat bei engagierten Studierenden aus dem Kreis unseres Netzwerks unterzubringen.