Pressemitteilung zum Social Innovation Programm

 

Die World Citizen School am Weltethos-Institut startet Social Innovation Programm (SIP)

Tübingen – Die World Citizen School am Weltethos-Institut der Universität Tübingen startet am 25. November 2016 erstmalig das Social Innovation Programm, das sich an gesellschaftlich engagierte Studierende und studentische Initiativen sowie Berufseinsteiger aus Wissenschaft, Wirtschaft, Politik und Gesellschaft richtet.

Das Programm bietet einen kreativen Freiraum zur Ideenfindung, Konkretisierung und Weiterentwicklung von sozial-innovativen Ideen und Projekten. Die TeilnehmerInnen entwickeln im Team eine gesellschaftlich relevante Idee. Ganz egal, ob aus dem Bereich Umwelt, Soziales, Bildung, Ernährung, Menschenrechte, Interkulturalität, Politik oder Wirtschaft: Alles ist erlaubt, was verspricht die Welt ein Stück besser zu machen. Die Projektteams werden Schritt für Schritt bei der Erstellung eines eigenen Projektkonzepts unterstützt. Am Ende werden sie ihr sozial-innovatives Projekt aus verschiedenen Perspektiven reflektiert und weiterentwickelt, neues Wissen und Kompetenzen erworben und ihr persönliches Netzwerk vergrößert haben.

Das jeweils sechsmonatige Programm besteht aus einem dreitägigen Social Innovation Camp (25.-27.11.16, www.socialinnovation.camp, aus darauf aufbauenden optionalen Coachings sowie weiteren Workshops. Dazu gehören a) wirkungsgeleitetes Projektmanagement (16.12.16), b) Teammanagement für Wandel (20.1.) und c) Präsentationstraining (28.4.17). Das Programm schließt mit einem Demo-Day ab (12.5.17), an dem die Teams ihre Projekte einer Expertenjury sowie sozialen InvestorInnen präsentieren. Daneben werden die TeilnehmerInnen vom Netzwerk der Mitgliedsinitiativen der World Citizen School unterstützt. Bis zu 50 TeilnehmerInnen können pro Semester am Programm teilnehmen.Studierende erhalten bis zu 6 ECTS.

Michael Wihlenda, Leiter der World Citizen School, erklärt: „Unsere School selbst ist ein innovatives Bildungsprojekt, das mit vielen Herausforderungen und Unvorhersehbarkeiten im gesamten Gründungsprozess konfrontiert war. Daher freut es uns umso mehr, dass wir nun mit dem Social Innovation Programm die Möglichkeit haben, unsere Mitgliedsinitiativen sowie das gesellschaftliche Engagement an der Universität insgesamt als auch in Wirtschaft, Politik und Gesellschaft noch besser  unterstützen zu können.“

Die World Citizen ist ein freier Lernraum und Netzwerk für über 20 studentische Mitgliedsinitiativen mit ca. 240 aktiven Studierenden. In der World Citizen School lernen die Studierenden von- und miteinander und starten gemeinsam (Bildungs-)Projekte. Die World Citizen School organisiert studentische Mitbestimmung und Mitgestaltung auf neuartige Weise und macht zugleich das freiwilige und selbstorganisierte (Bildungs-)Engagement anschlussfähig für Lehre und Forschung.

Website: www.socialinnovation.camp

 

Pressekontakt:

Claire-Marie Vagedes

Presse & Öffentlichkeitsarbeit

07071/5494033
vagedes@weltethos-institut.org

 

www.worldcitizen.school