Was passiert nach dem Camp?

Freiwilliges anschließendes Coaching im Rahmen des Social Innovation Programms.

Das Camp ist Teil der Social Innovation School (SIS) der Universität Tübingen. Als TeilnehmerIn des Camps (Phase 1) steht es dir und deinem Team frei auch über das Wochenende hinaus am „Social Innovation Programm“ teilzunehmen.

Du entscheidest mit deinem Projektteam, ob am Coaching und weiteren Workshops (Phase 2) sowie am DemoDay (Phase3) verbindlich teilnehmen willst. Wir empfehlen die Teilnahme an diesen gerade deshalb, da in diesen das sozial-innovative Ökosystem (Netzwerk) der World Citizen School besonders zum Tragen kommt, weitere wichtige Netzwerke entstehen und nicht zuletzt durch das gezielte Coaching und die Einzelveranstaltungen die Projekte auf die nächste Stufe gehoben werden. Abschließend am sog. Demo Day (, der zeitgleich der Auftakt für das nächste Social Innovation Camp ist,) hast du und dein Team Möglichkeit euer Projekt der Öffentlichkeit und potenziellen Geldgebern zu präsentieren.

Social Innovation Programm:

  1. Schritt (Phase): zweitägiges Social Innovation Camp am Weltethos-Institut.
  2. Schritt (Phase): sechsmonatiges Coaching und Teilnahme an Einzelveranstaltungen
  3. Schritt: Demo-Day, Abschlusspräsentation vor Expertenjury / UnterstützerInnen (Geldgebern).